Improved Reading – effizient lesen lernen

26.06.2012 Effizientes Arbeiten Keine Kommentare

Improved Reading – effizient lesen lernen

Wann haben Sie zuletzt über Ihre Lesetechnik nachgedacht (nach der Grundschule)? Aber wozu sollte man das überhaupt? Lesen kann doch jeder!

Aber mal ehrlich – fühlen Sie sich bei den folgenden Fragen nicht auch ein wenig „ertappt“?

- Finden Sie es anstrengend, sich länger auf das Lesen zu konzentrieren?

- Ärgern Sie sich regelmäßig, dass Sie sich Texte so schlecht merken können?

- Vergeuden Sie immer wieder unnötig viel Zeit für unwichtige Texte? Quälen Sie sich Wort für Wort durch einen anspruchsvollen Text und blicken ungeduldig auf die restlichen Seiten?

- Ertappen Sie sich oft dabei, dass Ihre Gedanken vom Textinhalt einfach in beliebige Tagträume abwandern?

- Werfen Sie auch (zu) viele Fachartikel ungelesen in den Papierkorb, weil der Stapel immer größer wird?

Dass diese lästigen Begleiterscheinungen beim Lesen aber vermeidbar sind, wissen viele Menschen nicht.

Zeitgewinn = Geldgewinn

Wer solche unproduktiven und ärgerlichen Phasen in seinem Leseprozess endlich reduzieren oder ausschalten will, könnte sich in einem Training wirksamere Lesetechniken aneignen. Denn gute Techniken ersparen Zeit und erhöhen die Merkfähigkeit. Es lassen sich bereits zehn Arbeitstage im Jahr „gewinnen“, wenn man die Lese-Effizienz lediglich um 25 % erhöht! Und diese Steigerung ist fast für jeden normalen Leser zu erreichen. Die meisten Teilnehmer verdoppeln durch einen Kurs ihre Lese-Effizienz sogar. Und diese „Gewinn“-Rechnung basiert nur auf einer täglichen Lesezeit im Büro von 1,5 – 2 Stunden. Viele Tätigkeiten/Aufgaben erfordern jedoch ein erheblich größeres Lesepensum, sodass sich zeitliche Einsparungen noch deutlicher bemerkbar machen.

Chancen für eine gesunde Optimierung der Büroarbeit

Allein diese wenigen Zahlen zeigen die Relevanz des Themas für den Büroalltag. Im Durchschnitt wird ein Viertel des Arbeitstages allein mit dem Aufnehmen von Informationen durch Lesen verbracht. Und der mögliche Zeitgewinn geschieht nicht etwa auf Kosten des Einzelnen, sondern zu seinem Vorteil. Lesekompetenz ist nämlich auch für die Gesundheit ein wichtiger Faktor. Effizienteres Lesen reduziert das Empfinden von übermäßiger Beanspruchung und vermindert die Stressgefahr. Wer einmal gespürt hat, welche Fähigkeiten ihm bei der Bewältigung der Lesemengen eigentlich zur Verfügung stehen, wird selbstbewusster und gelassener an die Stapel herangehen. In diesem Sinne kann effizientes Lesen als ein äußerst wirkungsvolles Mittel zur Vermeidung der zunehmenden Burn-out-Erkrankungen gelten.

Hier mein Lesetipp für Sie zur sofortigen Anwendung:

Wenn die Gedanken abschweifen: Lesen Sie schneller!

Kennen Sie das? Die Augen gleiten über die Seite, aber die Gedanken sind ganz woanders… und am Ende müssen Sie alles noch einmal lesen: eine typische Folge geistiger Unterforderung durch zu langsames Lesen! Wir können einfache Informationen mit bis zu 800-1000 Wörtern pro Minute verarbeiten, aber die meisten Menschen lesen nur 200-250 Wörter pro Minute: Dreiviertel der Gehirnkapazität sind beim Lesen mit anderen Dingen beschäftigt. Wenn Sie das nächste Mal unkonzentriert sind, lesen Sie bewusst schneller. Sie werden feststellen, dass es Ihnen eher gelingt, gedanklich bei der Sache zu bleiben.

Hier sehen Sie übrigens schon, warum es uns so wichtig ist, dass es beim „Improved Reading“ nicht allein um Tempozuwachs und Zeitgewinn geht. Dies sind zweifellos sehr angenehme „Nebeneffekte“. Aber im Vordergrund steht, dass das Gehirn beim Lesen in ausreichendem Maße gefordert wird – und dann wirklich nur damit beschäftigt ist…

Unseren Flyer „4 Tipps für effizientes Lesen“ finden Sie hier:

Mit besten Grüßen aus Berlin!

Friedrich Hasse, Improved Reading Ost

P.S.: Besuchen Sie mich auf meiner XING-Seite

Letzte Artikel von Friedrich Hasse (Alle anzeigen)

Schlagworte: , , , ,

Beitrag kommentieren

Schöne Medien GmbH

Büro für Markenkommunikation

Große Str. 45
49074 Osnabrück

(0541) 98 10 900
info@schoene-medien.com